Der Gemeinde Orientierung bieten zum Thema Homosexualität

Das Reizthema „praktizierte Homosexualität“ wird von der Gesellschaft und nun auch von der EKD in die Kirchengemeinden vor Ort hineingetragen.
Christen, die davon überzeugt sind, dass die Aussagen der Bibel das Phänomen zutreffend als etwas Unnatürliches und Schädliches ablehnen, brauchen Unterstützung. Diese Unterstützung kann eine Kirchengemeinde z.B. durch entsprechende Info-Broschüren bieten.

Ein empfehlenswertes Info-Blatt hat Dr. Christl Vonholdt vom Deutschen Institut für Jugend und Gesellschaft, Reichelsheim, herausgegeben. Es setzt sich mit drei geläufigen Irrtümern über die Homosexualität aus der Sicht erfahrener Ärzte, Psychotherapeuten und Seelsorger auseinander:

  1. Homosexualität ist biologisch festgelegt und normal.
  2. Homosexuell empfindende Menschen können sich nicht verändern.
  3. Wir müssen unsere Kinder lehren, dass Homosexualität ein der Heterosexualität gleichwertiger, gesunder und normaler Lebensstil ist.

Den kostenlosen Flyer können Sie auch unter www.dijg.de herunterladen oder bestellen.

Eine Broschüre, die die biblisch-theologischen Argumente aufzeigt, bietet der Gemeindehilfsbund an: Rainer Mayer, Gleichgeschlechtliche Partnerschaft im Pfarrhaus?/ Ulrich Wilckens, Das biblische Zeugnis zur Homosexualität, 44 Seiten, 2. Auflage 2012, 2 Euro.