Themen

Auf der Grundlage der Heiligen Schrift wollen wir zu theologisch relevanten Fragen Klärung erarbeiten, um in einer immer orientierungsloser werdenden Kirche das biblische Evangelium zur Geltung zu bringen.

Stellungnahme zur Kirchenwahl

Confessio-Mitglied Pfr. i.R. Karl Baral wirft einen Blick auf den Ausgang der Kirchenwahl.

Neuer Arbeitskreis tritt zum ersten Mal zusammen

Wir berichten von der Konstituierung eines neuen Arbeitskreises, der diesen Sommer von Confessio-Mitgliedern und Interessenten an der Confessio-Arbeit angeregt wurde.

Neuer Arbeitskreis gegründet!

Am 20. Juli 2019 trafen sich in Stuttgart engagierte Gemeindeglieder und Pfarrer der ev. Landeskirche. Sie setzten die Beratungen fort, die durch den Widerspruch der Pfarrerarbeitsgemeinschaft Confessio gegen die Einführung von Segnungen gleichgeschlechtlicher Paare zustandekamen. Man war sich einig, dass man eine fortschreitende Anpassung der Kirche, ihrer Botschaft und ihrer Ordnungen an die Gesellschaft nicht schweigend hinnehmen will. Deshalb besteht die Absicht, einen Arbeitskreis zu bilden, der im Blick auf aktuelle Themen Anliegen einer biblisch-reformatorischen Theologie in der Tradition des Pietismus artikuliert. Der Arbeitskreis schließt sich der Bewegung „Netzwerk Bibel und Bekenntnis“ an. Dadurch soll die Verbundenheit mit Christen in ganz Deutschland zum Ausdruck kommen, die unter der Deformation der Kirche leiden und sich für das einladende Evangelium einsetzen. Der Arbeitskreis wird von Pfr. Dr. Eißler, dem ersten Vorsitzenden von Confessio e.V., geleitet.

Video „Neuer Arbeitskreis“ von Pfr. Dr. Eißler herunterladen

Ergebnis der offenen Aussprache

Wir berichten kurz über das Ergebnis der offenen Aussprache, die am 18. Mai 2019 im CVJM Stuttgart stattgefunden hat.

Die Confessio-Erklärung zum Synodenbeschluss zur Segnung von Homo-Paaren

Eine am 1. April 2019 zusammengetretene Confessio-Runde ist sich einig, dass der 24. März ein schwarzer Tag in der württembergischen Kirchengeschichte war. Hier unsere Erklärung zu dem Beschluss.

Nein zum Segnungsgottesdienst für gleichgeschlechtliche Paare

Es könnte sein, dass die Synode der württembergischen Kirche im März 2019 zum zweiten Mal nach dem November 2017 über einen Segnungsgottesdienst für gleichgeschlechtliche Paare zu entscheiden hat. Eine folgenschwere Entscheidung. Es geht um die Frage nach der Treue dieser Kirche zum Wort Gottes. Ein Kommentar in 14 Thesen zu dem Gesetzesentwurf von Tobias Eißler. Diesen Thesen, die allen Synodalen zugeleitet wurden, haben 29 Confessio-Mitglieder zugestimmt.

Die württ. Kirche und das evangelische Schriftprinzip

Die Entscheidung der Herbstsynode Ende November 2017 zur Homosegnung kommentiert Pfr. Dr. Eißler, erster Vorsitzender von Confessio e.V.

Martin Luther - Superstar oder stinkender Madensack? Ein Zwischenruf

Einen augenzwinkernden, treffenden Zwischenruf zum großen Jubiläumstrubel lässt Pfr. Johannes Rau, Sersheim, laut werden. Geht es um die Person Luther? Geht es nur irgendwie um Protest und Freiheit? Zurück zur Sache der Reformatoren, wird der Leser gemahnt. Der Text darf gerne weiterverwendet werden.