Themen

Auf der Grundlage der Heiligen Schrift wollen wir zu theologisch relevanten Fragen Klärung erarbeiten, um in einer immer orientierungsloser werdenden Kirche das biblische Evangelium zur Geltung zu bringen.

Das Unverständnis von Rechtfertigung in der Kirche der Reformation

Dogmatische Bemerkungen zu dem Grundlagentext des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland: "Rechtfertigung und Freiheit" vom Mai 2014. Von Professor Dr. Reinhard Slenczka, D. D., Erlangen

Das verratene Erbe der Reformation

Eine Stellungnahme zur EKD-Schrift "Rechtfertigung und Freiheit"

Von Johann Hesse (Quelle: Aufbruch. Informationen des Gemeindehilfsbundes II/ September 2014, S.10-13, www.gemeindehilfsbund.de)

Mit totalitärer Theologie gegen eine totalitäre Ideologie

Von Dieter Junker, Journalist, Kirchenkreis Simmern-Trarbach (mit freundlicher Genehmigung des Autors auf dieser Homepage veröffentlicht)

Koblenzer Kirchenhistoriker Thomas-Martin Schneider bot in Womrath ungewohnte Perspektiven auf den "Prediger von Buchenwald"

Die beliebten, zeitgemäßen Bibelübersetzungen - Vorsicht!

Dr. Stefan Felber wurde kürzlich der Johann-Tobias-Beck-Preis verliehen für sein Buch: "Kommunikative Bibelübersetzung. Eugene A. Nida und sein Modell der dynamischen Äquivalenz" (Dt. Bibelgesellschaft 2013). Der Dozent am Theologischen Seminar St. Chrischona beschäftigt sich in seiner Studie mit der Übersetzungstheorie von Eugene A. Nida (1914-2011), die die Grundlage und der Impulsgeber für die Produktion zahlreicher moderner Bibelübersetzungen in den letzten Jahrzehnten darstellt. Felber kommt zu dem kritischen Ergebnis, dass der Anspruch, durch eine heutige, erklärende, deutende Sprache das angemessene Textverständnis zu erschließen, so nicht einlösbar ist angesichts der differenten,  wechselnden  Verstehenshorizonte heutiger Leser. Die Treue zum ursprünglichen Textsinn wird  verletzt. Die Fremdheit, Tiefe und Weite des Offenbarungswortes wird kaschiert. Die biblischen Herzwörter der Lutherübersetzung, die viel zu tun haben mit der Identität der evangelischen Kirche, gehen verloren und damit auch der Glaube, der an ihnen hängt. In folgenden 14 Thesen fasst Felber sein Ergebnis zusammen. (Vgl. auch B.Rothen, P.Wick und S.Felber, 18 Thesen, 2004, veröffentlicht auf www.bibeluebersetzung.ch)

Warum werden wir nicht katholisch?

Eine Antwort auf das Buch mit diesem Titel (Autor: Pfr. Andreas Theurer,
Dominus-Verlag Augsburg 2012) von Pfr. Dr. Tobias Eißler

Das Vermächtnis des Prälaten

Rolf Scheffbuch wirbt für eine Rückkehr zur biblischen Botschaft.

Theologischer Traktat über die Zukunft der Kirche

PDF, von Prof. Manfred Seitz. 

Mit freundlicher Genehmigung der Redaktion.
Erschienen in: theologische beiträge, 43. Jahrgang, August 2012

Gottes Wort gilt

"Wort zur Orientierung" (PDF) bei den Christustagen in Baden am 7. Juni 2012
(Vereinigung für Bibel und Bekenntnis in Baden, Pfr. Hermann Traub)