Was wir wollen

1. Förderung und Pflege geistlicher Gemeinschaft unter Kolleginnen und Kollegen.

Wir wollen einander geistlich beistehen und nach Möglichkeit im Dienst beraten und zur Seelsorge aneinander da sein. Dies geschieht soweit möglich durch unsere Beteiligung und Mitarbeit an Gruppen des Pfarrer-Gebets-Bundes (PGB) auf Dekanatsebene.

2. Theologische Arbeit und Austausch praktisch-theologischen Studienmaterials.

a) Auf der Grundlage der Heiligen Schrift wollen wir zu theologisch relevanten Fragen Klärung erarbeiten, um in einer immer orientierungsloser werdenden Kirche das biblische Evangelium zur Geltung zu bringen.

b) Wir wollen eine Materialstelle für einen biblisch-missionarischen Gemeindeaufbau und Unterricht einrichten (zum Beispiel Vorlagen und Arbeitsblätter für RU und KU, Familiengottesdienst, Kasualien). Dabei arbeiten wir in enger Kooperation mit dem AkeV und dem PGB.

c) Wir wollen den Ideenaustausch über modellhafte Projekte für einen missionarischen Gemeindeaufbau anregen und ermöglichen.Der theologischen Arbeit sollen Studientage, Materialbörsen, Arbeitsausschüsse und ein bei Bedarf erscheinendes Informationsblatt dienen. Dies geschieht in enger Kooperation mit dem AkeV und dem PGB.

3. Kirchliche und standespolitische Angelegenheiten.

a) Wir wollen uns über kirchliche Angelegenheiten informieren und, wo nötig, eine biblisch-theologische Stellungnahme abgeben. Diese Stellungnahmen werden in der Regel vom Vorstand verabschiedet. In schwerwiegenden Fällen kann eine Abstimmung mit den Mitgliedern über einen Informationsbrief oder auf der Mitgliederversammlung erfolgen.

b) Wir wollen solchen Amtsgeschwistern beistehen, die aufgrund ihrer Gewissensbindung an die Heilige Schrift und das Evangelium von Jesus Christus in Schwierigkeiten geraten. Mitglieder, die Beistand in solchen Situationen wünschen, wenden sich an den Vorstand, der die Angelegenheft vertraulich behandelt. Es werden keine Schritte in einer solchen Angelegenheit ergriffen, die die betreffende Person nicht wünscht.