Themen

Auf der Grundlage der Heiligen Schrift wollen wir zu theologisch relevanten Fragen Klärung erarbeiten, um in einer immer orientierungsloser werdenden Kirche das biblische Evangelium zur Geltung zu bringen.

Schweizer Pfarrer gegen „Ehe für alle“

Über 200 reformierte Theologen in der Schweiz haben eine „Erklärung zur ‚Ehe für alle‘ in der Kirche“ öffentlich unterzeichnet.  Voraussichtlich im Frühjahr 2020 wird im Schweizer Nationalrat über eine entsprechende Gesetzesvorlage beraten und entschieden. Der Rat des Schweizerischen Evangelischen Kirchenbundes (SEK) hat die Öffnung der Ehe bereits in einer Stellungnahme unterstützt und will gleichgeschlechtlichen Paaren eine kirchliche Trauung ermöglichen, auch wenn die letzte Entscheidung bei den Kantonalkirchen liegen soll.

Bishoftu Letters to the Churches

Gebildet im Jahr 2015 in Dallas, Texas, versammelte sich das Weltweite lutherische Bekenntnis- und Missionsforum vom 4. bis 6. September 2018 in Bishoftu, Äthiopien. Im Rahmen unseres Prozesses verfassten wir einen Brief an die lutherische Weltgemeinschaft der Kirchen unter dem Titel: „Brief aus Bishoftu an die Kirchen“. Dieser Brief ist

  1. ein Ruf zur Treue gegenüber dem Dreieinigen Gott dem Vater, dem Sohn und dem Heiligen Geist;
  2. ein Ruf zur Hingabe an sein Wort, das vertrauenswürdig und wahr ist;
  3. ein Ruf zum Gehorsam gegenüber Jesus Christus.

Gemeinsam erklären wir, dass Jesus der eine und einzige Retter ist, der am Kreuz sein Leben für die Menschheit gegeben hat und von den Toten erweckt wurde, um allen, die an ihn glauben, Hoffnung und die Verheißung neuen Lebens zu geben.

Wir glauben, dass die Heilige Schrift das inspirierte und autoritative Wort Gottes ist. Mit der Kirche aller Zeiten bekennen wir die altkirchlichen Glaubensbekenntnisse. Als Lutheraner nehmen wir die lutherischen Bekenntnisschriften an, besonders die Confessio Augustana und Luthers kleinen Katechismus.

Wir haben das Ziel, in diesem Brief aus Bishoftu eine Zusammenfassung und Klarstellung der Lehren zu geben, die unser biblisches und konfessionelles Erbe sind.

Wir rufen Lutheraner weltweit auf und laden sie dazu ein, zu bekennen, zu bereuen, sich erneuern, umgestalten und neu ausrichten zu lassen durch das Wort Gottes, damit wir gemeinsam der Welt zu Zeugen dienen mögen, um Menschen zu Jesus Christus dem Herrn und Retter zu bringen. Dieser Brief dient ebenso als unsere Antwort auf zahlreiche Irrtümer, die zwischenzeitlich unter und innerhalb der lutherischen Kirchen aufgetreten sind.

Presseerklärung