Themen

Auf der Grundlage der Heiligen Schrift wollen wir zu theologisch relevanten Fragen Klärung erarbeiten, um in einer immer orientierungsloser werdenden Kirche das biblische Evangelium zur Geltung zu bringen.

Angesichts der Corona-Krise theologisch deuten und reden

Dekan Till Roth (Lohn am Main), Vorsitzender des Arbeitskreises Bekennender Christen in Bayern, erklärt, warum der Gottesdienst für die Kirche etwas Unverzichtbares ist. Er erinnert daran, dass es für die Kirche nicht nur um die Gesundheit des Menschen, sondern um das ewige Heil des Menschen geht. Eine Seuchengefahr wie Corona ist vom Handeln des allmächtigen Gottes her zu verstehen, der eindringlich zur Umkehr ruft.

Dieser Text ist als Artikel in den „ABC-Nachrichten 2020.2“ erschienen, auf die wir empfehlend hinweisen.
Siehe https://www.abc-bayern.de/publikationen/

Dem Autor danken wir für die freundliche Genehmigung der Veröffentlichung an dieser Stelle.

Bischof kritisiert Urteilsbegründung zum Gottesdienstverbot

Bischof Voigt von der Selbständigen Ev.-Luth. Kirche trägt eine Kritik an einer bestimmten Argumentation eines Berliner Verwaltungsgerichts vor, die bedenkenswert ist.

Seid nüchtern und wachet - anstößige Gedanken zur Corona-Krise

Pfarrer Martin Michaelis, Vorsitzender des Thüringischen Pfarrvereins, bedenkt Fragen, die die Corona-Krise aufwirft: Wie ist die Krise theologisch zu deuten? Welchen Stellenwert sollte die Frage nach der Gesundheit haben? Wie gehen wir als Kirche mit der Absage der Gottesdienste um? Gedankenanstöße zum Weiterdenken und Weiterdiskutieren.